Hausregister

Hausregister Bauerschaften Antrup, Westrup

Ehemalige Gemeinde Overrath im Kirchspiel Haltern

Overrath Nr. 1Schwake /Schwacke
(Umbenennung:Bünder
Hullern, Haus-Nr. 43)Große Krabbe

Overrath Nr. 1

 

Overrath Nr. 2Eltrup (Schmiede)
(Umbenennung:Langenkamp / Bütker / Langenkamp
Hullern, Haus-Nr. 57)Zurhove

Overrath Nr. 2

Aufnahme um 1925 - Von links: Alwine Langenkamp, Gertrud (Rips), Bernard Langenkamp, Franz Zurhove

 

Overrath Nr. 3Suntrup (Sundrup)
(Umbenennung:
Hullern, Haus-Nr. 70)

Overrath Nr. 3

Quellen: Hullern - ein Dorf zwischen Lippe und Stever, 1994, S. 429, 433, 437.

Infolge einer Grenzbereinigung wurden im Jahre 1912 die obigen Gebäude und Ländereien verwaltungsgemäß an die Gemeinde Hullern abgetreten.

Bauerschaft Antrup

Overrath Nr. 4Weykebrot
(Wekebroet / Weckbrodt / Tewes)
Bünner / Bünder / Wiggenhorn
Fry (Frye / Frie)

Eintragungen in ausgewählten Schatzungsregistern / Steuerlisten des Fürstbistums Münster:

1498/99Godike Weykebrot(Wekebrot)
1534Berndt Weckebroit
1622Wekebroet Theus (Tewes) (1)
1644Theus Wekebroet
1672Weckbroth (Halbe erbe)
1674Weckbrodt (wehme zuständig: Carthauss)
1674Bunner (wehme zuständig: Cartuss Wedd.)

Bünner / Bünder / Wiggenhorn (2)

Fry (Frye / Frie)


Heutige Anschrift: Westruper Str. 300

Overrath Nr. 4

Quellen

(1) Croysches Archiv Dülmen: Archiv der Karthaus Marienburg in Wedder(e)n, Sektion IV,f. Nr. 134: Bünders oder Tewes oder Weckebrods Erbe.
(2) Aufgrund des verschollenen Tauf- und Traubuches für den Zeitraum 1684/85 - 1740 (St. Sixtus, Haltern) konnte die Stammreihe nicht lückenlos erstellt werden.

 

Overrath Nr. 5Wewer
(Wever / Weuer / Waver / Weber / Wefer)
Hilbring gt. Wewer
Siemann
Kemper

Eintragungen in ausgewählten Schatzungsregistern / Steuerlisten des Fürstbistums Münster:

1498/99Gert Weuer
1534Johann Wever
1574Wevers Erbe (1)(2)
1624Else Wevers (3)
1644Weuer / Vever, wöste
1664/65Wever (gehele erbe)
1665Herman Weuer (4)
1674Wever (wehme zustendig: Thumbcapitel)
1679 Wever (wehme zustendig: Haus Ludinckhausen) (5)

Hilbring (Hilbrink) gt. Wewer

Siemann (Pächter)

Kemper


Heutige Anschrift: Westruper Str. 310

Overrath Nr. 5

Aufnahme um 1912
Von links: Henriette und Heinrich Kemper, Bernard Kemper geb. 1849

Hinweis:

Der Bischof von Münster, Konrad von Rietberg, verpfändete im Jahre 1497 das Amt Lüdinghausen an den Domkantor Dietrich von Heiden, der es testamentarisch dem Domkapitel (1509) überließ. Das Amt Lüdinghausen wurde von den folgenden Bischöfen nicht wieder eingelöst. Auf diese Weise kam der Hof in den Besitz des Domkapitels.

Quellen

(1) Siehe auch: Codex Traditionum Westfalicarum, Bd. VI (Güter- und Einkünfteverzeichnisse u.a. des Klosters Varlar, Münster 1907, S. 142: J. Wever 4 dt. (1591) und S. 172: Rekischer Geldzehend (1689 - 1690): Wever in Hullern bei Haltern 6 st. bzw. Schmitz-Kallenberg, Inventare der nichtstaatlichen Archive des Kreises Coesfeld, Münster 1904, S. 144: Stift Varlar, 1344 Juni 30 (Schlichtung des Zwists zwischen den Mönchen von Varlar und dem Knappen Adolph de Loederinchove, Erbe von Gütern in Antrup, wegen des beanspruchten Zehnten).
(2) Croysches Archiv Dülmen, Hofkammerarchiv Akte 691: Aufschreibungsbuch des Amtes Dülmen: der Tegeder zu Andrup als Einzieher des bischöflichen Zehnten aus der Hälfte des Wevers Erbe.
(3) STA Münster, Domkapitel, Amt Lüdinghausen II 79.
(4) BAM, Pfarrarchiv Hullern, Obligation (1665), Pergamenturkunde.
(5) Vergl. : Kohl, Wilhelm: Das Domstift St. Paulus zu Münster, Bd. 1 Germania Sacra, Neue Folge 17/1, 1987, S.612 (Angabe: „Ksp. Hullern: Wever“).

 

Overrath Nr. 6Thier
(Thyr / Tyr / Tegeder)
Schreiber gt. Thier / Tegeder
Daamen / Dreckmann / Beuckmann
Hagemann, Hubert

Eintragungen in ausgewählten Archivalien:

889Hunward (vermutliche Zuordnung (1)
1233Lambert von Antrup (Zehntsammler des Stifts Flaesheim (2)
1321Gerhard von Anrapen (3)
1407Wolter, Tegeder zu Anrapen (4)
1481Johan (Teggeder) van Anrepen (5)
1491(14.10) Johan Tegeder van Anrepen und Ehefrau Greyte (6)
1498/99Hinrick Tegeder (uan Andorp) (7)
1516Matheus Tegeder van Anrepen (8)
1534de Tegeder vann Anderpe (9)
1547(December 2.) Johan Tegeder van Anrepe >(10)
1557Tewes Tyer(s) und Elsen Ziner (Ehevertrag der Tochter Elsen); wohnhaft in Andorpe und Huldern (Hullern) (11)
1593Johan Tegeder van Anreppe und Ehefrau Greyte, Adele van Andorpe, Hinrick Tegedes dochter, Katerina, des Tegedes dochter van Anderpe Gerdrut Tegeders, Teves Tegeders dochter to Anderop (12)
1644Tyr zu Andrupt (Andrupf) (13)
1652Herman Thyr (14)
1664/65Thyrr (gehele erbe) (15)
1665Herman Tyr zu Andrupft (16)
1672Tiher (17)
1674Thyr / Tier (wehme zustendig: landtfursten) (18)
1679Tyr (wehme zustendig: Ihro hochf. gnad.) (19)

Schreiber gt. Thier / Tegeder (20)

Daamen (Pächter ab 01.04.1889)

 

Zwischenzeitlicher Eigentümer des Hofes (ab 1895 / 1898):

Der Herzog von Arenberg

 

Dreckmann (Pächter)

Beuckmann

Hagemann (Hubert)


Heutige Anschrift: Westruper Str. 280

Overrath Nr. 6

Quellen

(1)STA Münster / Düsseldorf: Abschriften der Schenkungsurkunde Bischof Wolfhelms an das Kloster Werden vom 16.10.889
(2) In: VZ 36, 1929, S. 54: Wie aus den Schlichtungsurkunden hervorgeht, lebte das Stift Flaesheim z.B. um das Jahr 1233 in Streitigkeiten mit seinem Zehntsammler Lambert von Antrup
(3) Archiv Aremberg, in VZ 19, 1909, S. 64: u.a. Gerhard von Dorsten und Gerhard von leiere übertragen dem Kloster Flaesheim Gerhard von Anrapen seine Frau Alheydis und ihre Kinder (siehe auch: VZ 39, 1932, S. 12)
(4) Gräflich Westerholter Archiv, Regesten der Urkunden Nr. 167, 168 (siehe auch: VZ 37, 1930, S. 174 ff. bzw. VZ 54, 1952, S. 99)
(5) Stadtarchiv Haltern, B 1 fol. 21, 25
(6) BAM, Pfarrarchiv St. Sixtus Haltern, Urkunde Nr. 21
(7) Westf. Schatzungs- u. Steuerregister Bd. 5: Die Register der WillKommschatzung von 1498 und 1499 im Fürstbistum Münster, Aschendorff, Münster 1976, S. 223-225
(8) Darpe / Weskamp, Beiträge zur Geschichte des Kreises Coesfeld, München 1913, S. 123
(9) STA Münster, Fstm. Münster, Landesarchiv 487 Nr. 4 (Overrath)
(10) Stadtarchiv Haltern, Urkunde Nr. 61 a
(11) Ehevertrag zwischen Tochter Elsen und Gerhard Bispinck (Ksp. Lette), Kopie im Besitz des Verfassers
(12) Stadtarchiv Haltern, B 1 fol. 9-11
(13) STA Münster, Mscr VI 38
(14) Croysches Archiv Dülmen: Münstersches Hofkammerarchiv Nr. 694 (status colonorum, fol. 84); siehe auch: ebenda Akte 691
(15) STA Münster, Fstm. Münster, Landesarchiv 214 Nr. 16
(16) BAM, Pfarrarchiv Hullern, Obligation (1665), Pergamenturkunde
(17) STA Münster, Fstm. Münster, Landesarchiv 214 Nr. 19
(18) ebenda, Landesarchiv 214 Nr. 21
(19) ebenda, Landesarchiv 214 Nr. 23
(20) Croysches Archiv Dülmen, Archiv des Stifts St. Viktor in Dülmen, Sektion XI Nr. 299; Prozessakten betr. Zehnten: Kapitel zu Dülmen contra Thier zu Antrup (1725-1727).

 

Overrath Nr. 24Westhoff
Beermann

Overrath Nr. 24

(Im Dezember 1880 Hochwasserstand der Lippe unmittelbar unter den Fensterbänken)

 

Overrath Nr. 25Möllmann
Heckmann, Althoff, Schlenker, Heckmann, Köhling
Bültmann
Meermöller
Drüing

Overrath Nr. 25

Gemälde aus dem Jahre 1937

 

Overrath Nr. 27Feldhaus / Weppelmann
Nottenkämper

Overrath Nr. 27

Anton und Elisabeth Nottenkämper

Anton und Elisabeth Nottenkämper

Quellen: Hullern - ein Dorf zwischen Lippe und Stever, 1994, S. 441 - 465.

 

Bauerschaft Westrup

Overrath Nr. 7Fischer
Compall
Uphues

Eintragungen in ausgewählten Schatzungsregistern / Steuerlisten des Fürstbistums Münster:

1499Vischer, Engelbert
1534Visscher, Hinrick
1574Vischer (Aufschreibungsbuch des Amtes Dülmen)
1611Fisscher (Stadtbuch B 1: Dorte Fisscher, gebaren fan Westerup)
1630Fischer (Höfner)
1644Fischer
1652Fischer, Henrich (Status Colonorum, Amts Dülmen ... Anno 1652, Hof Sebbel)
1672Fischer cum uxore, halbe erbe
1679Fischer „wehme zustendig: Flaessheim (Kloster)“

Compall

Uphues


Heutige Anschrift: Westruper Str. 100

 

Overrath Nr. 8Sebbel

Eintragungen in ausgewählten Schatzungsregistern / Steuerlisten des Fürstbistums Münster:

Um 900Mögliche Ableitung des Namens von Seuuard (Seward; Werdener Urbar A § 25) bzw. von Sibraht (Werdener Urbar A § 4)
1499Sybolt, Hinrick
1528Zebelle, Gert [Staatsarchiv Münster, Fürstbistum Münster, Landesarchiv 223/1]
1534Zebelle, Herman
1574Der Hof war dem bischöfl. Amtshof zu Haltern hörig.
1574Sebbel zu Westrum [Herzogl. Croysches Archiv, Dülmen, Hofkammergericht, Akte 692 betr. Zehntabgabe an den Richthof zu Dülmen]
1574Sebbel, Henrich (Aufschreibungsbuch des Amtes Dülmen)
1593Sebele, Renolt (gebaren van Westrum, van Sebelen hoef) [Stadtarchiv Haltern, B 1]
um 1600Sebbel, Herman (Pertinentien Sebbels Erb zu Westrumb; etwa 1610 erstellt)
1630Sebell, viduus (Höfner)
1644Sebell
1652Sebbell, Henrich [Status Colonorum, Herzogl. Croysches Archiv, Dülmen, Nr. 694]
1655Sebbell, Henrich (Pergamenturkunde vom 24.02.1655 im Hullerner Pfarrarchiv)
1672Sebbell cum uxore, zwey sohnne (Geheele erbe) [Staatsarchiv Münster, Fürstbistum Münster, Landesarchiv 214 Nr. 19]
1674Sebbel (Hofkammer)
1679Sebbel (Baurschafft Averort), (hochf. gnaden) [Staatsarchiv Münster, Fürstbistum Münster,Landesarchiv 214 Nr. 23]
1680Sebbelt (geheele erbe) [Staatsarchiv Münster, Fürstbistum Münster, Landesarchiv 214 Nr. 24]

Im Jahre 1869 Bau des jetzigen Hofes zwischen Westrup und Antrup


Heutige Anschrift: Westruper Str. 168/170

 

Overrath Nr. 9Stüer
Vierhaus gt. Stüer
Hofaufgabe: 31.03.1888

Eintragungen in ausgewählten Schatzungsregistern / Steuerlisten des Fürstbistums Münster:

1498/99Stuwer (Stuuer), Herman [Burscapium van Querae]
1534Stuwer [Vestum]
1580Stuwere, Johan (zu Westrem) [BAM, Pfarrarchiv St. Sixtus, Haltern, U 61 (Neu)]
1593Stuever, Berndt (tho Westerem) [Stadtarchiv Haltern, Bürgerbuch B 1, f. 11`]
ca. 1610/1618 Stuer, Johann (Erwähnung als Nachbar; in: Herzogl. Croysches Archiv, Dülmen, Nr. 693)
1630Stühr (Höfner), wüst
1644Stüwer („abgebrant, wöst oder kendtlich arm“)
1649Stuir zu Westrupff [BAM, Pfarrarchiv St. Sixtus, Haltern, Findbuch (1990), S. 118: A 309.8]
1652Stüber [Status Colonorum; Herzogl. Croysches Archiv, Dülmen, Nr. 694: Akte Sebbel]
1655Stüwer, Jörgen [Pergamenturkunde vom 24.02.1655 im Hullerner Pfarrarchiv]
1672Stüher cum uxore (halbe erbe)
1674Stuwer („wehme zustendig: haus dorth“)
1674Stüher [Haus Ahlrodt]
1679Stuer [Aelrodt, halbe erbe]

Vierhaus gt. Stüer (1888 nach Amt Wengern bei Wetter a. d. Ruhr verzogen)


Hofaufgabe am 31.03.1888

 

Overrath Nr. 10Pleggener
Heckmann
Hofaufgabe: 01.07.1880

Eintragungen in ausgewählten Schatzungsregistern / Steuerlisten des Fürstbistums Münster:

1499Plegener, Johan [Querae]
1534Plogener, Johann [Vestum]
1593Plegener, Tonys (Bürgerbuch, B 1)
1630Pleckener (Höfner)
1644Pleggener (wöste und arm)
1652Plegener (Status Colonorum ... Akte Sebbel)
1672Plecker vidua
1674Plegner („wehme zustendig: Flaesheimb“)
1679Plegner

Heckmann (von Overrath Nr. 25)


Hofaufgabe am 01.07.1880

 

Overrath Nr. 11Benneman(n)
Schulte Althoff (gt. Bennemann)
Stockhofe

Eintragungen in ausgewählten Schatzungsregistern / Steuerlisten des Fürstbistums Münster:

1499Benneman, Hinrick
1534Benneman, Hinrick
1558tho Noverhus, Hinrick J. E. Sohn, nun Benneman [Stadtarchiv Haltern, B 1]
1574Beyneman (Aufschreibungsbuch des Amtes Dülmen; der Hof war dem bischöfl. Amtshof zu Haltern hörig)
1574Benneman, Johan [Herzogl. Croysches Archiv, Dülmen, Nr. 691]
1630Benneman (Höfner)
1644Benneman
1652Benneman, Henrich (ein halb Erbe) [Herzogl. Croysches Archiv, Dülmen, Nr. 694]
1655Benneman, Henrich [Pergamenturkunde vom 24.02.1655 im Pfarrarchiv Hullern]
1672Benneman (viduus, halbe Erbe)
1674Benneman (Hofkammer)
1675Benneman, Hubbert (zu Westrupf) [Stadtarchiv Haltern, I a Nr. 157]
1679Benneman (hochf. gnaden)

Schulte Althoff (gt. Bennemann)

Stockhofe


Heutige Anschrift: Westruper Str. 71

 

Overrath Nr. 12Fimpeler
Pasing gt. Fimpeler
Bohmert

Eintragungen in ausgewählten Schatzungsregistern / Steuerlisten des Fürstbistums Münster:

1498/99-
1534Fümpeller, Wennemar
1574Fimpeler, Heinrich (Herzogl. Croysches Archiv, Dülmen, Nr. 691/692); der Kotten war dem bischöflichen Amtshof zu Haltern hörig
1630Fimpeler (Kötter)
1644Fimpeler
1652 Fimpeler, Cordt (Herzogl. Croysches Archiv, Dülmen, Nr. 694/695)
1655Fimpeler, Cordt (Westrupff) [Pergamenturkunde vom 24.02.1655 im Hullerner Pfarrarchiv]
1672Fimpeler cum uxore [Hofkammer]
1679Fimpeler [hochf. gnaden, pauper]

Pasing gt. Fimpeler

Bohmert (Hofübernahme am 10.01.1875)


Heutige Anschrift: Westruper Str. 70

[Erstellt von Heiko Bruder im Februar 2005]