Studie: Wilhelm Tengelmann (1901 - 1949), Bergassessor, Unternehmer und NS-Funktionär, die Biographie eines Ruhrindustriellen

Inhaltsverzeichnis

 

 Vorwort
 1.Einleitung
 2.Der Forschungsstand der Historiographie zum Ruhrgebiet zwischen 1933 und 1945

 3.Wilhelm Tengelmann (1901 - 1949), die Biographie eines Ruhrindustriellen in der NS-Zeit, der mit erst 48 Jahren nach schwerer Krankheit verstarb

 3.1Abstammung und Familientradition
 3.2Bildungsgang und Militärzeit bei der Kaiserlichen Marine, dem Freikorps Brigade Erhardt und Reserveübungen bei der neuen Seeluftwaffe (1935 bis Sommer 1939)
 3.3Vom Studium bis zur ersten Anstellung als Bergassessor
 3.4Eintritt in die NSDAP und die SS und Fühlungsnahme mit der Parteiführung vor 1933
 3.5Als Außenseiter ins Landratsamt in Unna
 3.6„Beauftragter des Preußischen Ministerpräsidenten (Hermann Göring) für Wirtschaftsfragen“ im Preußischen Staatsministerium in Berlin
 3.7Die Karriereleiter bei der Hibernia AG in Herne, das Sprungbrett zum Aufbau einer eigenen Machtstellung in der Industrie
 3.8Der prominenteste politische „Newcomer“ in der Wirtschaftselite des Jahres 1938: Bedeutende Positionen in der Industrie und bei staatlichen Behörden
 3.9Persönliche Kontakte zum Reichsführer SS Heinrich Himmler
 3.10Das 1938/1939 in (Haltern-) Hullern von der Hibernia AG erbaute Gut Borkenberge mit Jagdhaus (Heuershof) und Gutshof
 3.11Eigenerwerb des „Erbhofes“ / Gutes Sossau bei Grabenstätt im Landkreis Traunstein/Oberbayern im April 1938, Neugestaltung und Intensivierungsmaßnahmen und -planungen zur Ausweisung als Erbmusterhof
 3.12Der Einsatz von Fremdarbeitern bei der Hibernia AG und Tengelmanns geheime Denkschrift
vom 1. Mai 1943
 3.13Verhaftung durch United States Army Criminal Investigation Command am 10. Mai 1945 in Oberbayern und Internierung mit mehreren Interrogationen bis 8. Juni 1948
 3.14Im Rahmen der Nürnberger Nachfolgeprozesse: THE WAR CRIMINALITY OF WILHELM TENGELMANN
 3.15Nach der Haftentlassung (8. Juni 1948) Tod am 5. Juli 1949 in Berchtesgaden; Beerdigung in Essen.

 4.Bewertung und Analyse
 4.1Bilanz eines bewegten Lebens, geprägt vom politischen Umbruch zwischen 1918 bis 1945
 4.2Wilhelm Tengelmann - ein Kriegsverbrecher?

 5.Quellen:
 5.1Archivalien
 5.2Literatur
 5.3Periodika
 5.4Mündliche, schriftliche bzw. telefonische Mitteilungen
 5.5Internet