Gewerbe

Alte und ehemalige Gastwirtschaften

Nachweislich die älteste Gastwirtschaft im Dorf:

Fischer / Schulte / Deinken (gt. Böckenkamp) / Schulze Kökelsum

Älteste Gastwirtschaft - Fischer

Brennerei/Brauerei 1787-1973

Ab 1688 / Brauerei um 1865 / Dampf-Kornbranntwein-Brennerei (1787 - 30.09.1973 in Betrieb)
Postagentur bis 1919, dann an Köpper (Kolonialwarengeschäft) übergeben

Alte Rechnung - Theodor Deinken - Brennerei

Schild Brennerei gegr. 1787

Theodor und Franziska Deinken

Theodor Deinken (gt. Böckenkamp) und seine Frau Franziska geb. Rensmann

Die Familie Schulze Kökelsum verzog am 22.10.1978 nach Olfen, Kökelsum

Deinkens Alter Korn - Flaschenetikett

Haus-Nr. 39 / Spätere Anschrift: Halterner Str. 39
Heutige Anschrift: Hauptstr. 40 („Steinhof“, Gaststätte und Biergarten / Gienau)

Lohmann / Kuhlmann (Gasthof zur Heide) / „Altes Gasthaus Kuhlmann“

Gastwirtschaft ab etwa 1834 / Kolonialwarenhandlung (1867 - um ? )

Gastwirtschaft ab 1834/Kolonialwarenhandlung ab 1867

Rechnung von Ww. Jos. Kuhlmann 1930

Haus-Nr. 28 / Spätere Anschrift: Halterner Str. 28
Heutige Anschrift: Hauptstr. 33

Postkarte 1930

Postkarte um 1930

Anzeige 1938

Anzeige im „Einwohnerbuch für Stadt und Amt Haltern 1938“

Ehemalige Gaststätte:

Gaststätte „Zur Linde“

Joh. Heinrich Bäther / Franz Wilms („Schenkwirtschaft“) / Restaurant Wessel (Pächter Franz Wessel), Umzug der Familie am 26.06.1954 nach Sythen-Uphusen / Hubert und Maria Wilms (März 1954- Sept. 1995)

Gastwirtschaft ab etwa 1874

Gastwirtschaft Zur Linde (ab 1874)

Gastwirtschaft Zur Linde (ab 1874)

Gastwirtschaft Zur Linde (ab 1874)

Gaststätte Wilms (1954-1995)

Haus-Nr. 12 / Spätere Anschrift: Kirchstr. 12
Heutige Anschrift: Andreas-Str. 11 - Aufgabe der Gaststätte im Sept. 1995

Heimingshof (Restaurant)

Alte Bauern-, Gast- und Gartenwirtschaft an der Stever

Kurhaus 1924

„Kurhaus“ (Bild um 1924)

Heimingshof 1938

Heimingshof Postkarte

Zur Geschichte des Heimingshofes siehe unter:
Hausregister Hullern um 1820 / 1899/1900, 1931 und 1938
Ehemalige Bauerschaft Stevern (Hullern, Haus-Nr. 1)
Bruder Rembert Heumann vom Heimingshof - 1853 im Rufe eines Heiligen verstorben (Hofgeschichte etc. )

Cafè und Restaurant „Zum Dorfkrug“ / „Haus Starke“

Aufgabe der Gaststätte um 1984 ?
Haus-Nr. 58 / Spätere Anschrift: Antruper Str. 58
Heutige Anschrift: Antruper Str. 17

Zum Dorfkrug - Postkarte

Haus Starke - Postkarte

Altes Forsthaus Hullern

(ehemaliges Forsthaus „Borkenberge“)
ursprünglich um 1938 erbaut, um 1970 / 1971 zur Gaststätte ausgebaut
Inhaber: Franz Baumeister

Altes Forsthaus Hullern - Postkarte

Anzeige in „Hullerner Bote“ (Juli 1978)

Anzeige 1979

Das Gebäude wurde im Jahre 1979 abgebrochen