Die Hullerner Schule

Ältestes Schulgebäude/Küsterei

Lage des ältesten ehemaligen Schulgebäudes/ der Küsterei „am Gottesacker“ (Alter Friedhof im Dorf)

(Ausschnitt aus der „Copie der Original-Kataster-Karte der Gemeinde Hullern“, FlurI., 3tes Blatt,1868)

Quelle: Hullern - ein Dorf zwischen Lippe und Stever, 1994, S. 76.

Lage - Original-Kataster-Karte 1868

Gebäude bis 1962

Die Gebäude wurden nach 1962 abgebrochen

Ursprüngliche Haus-Nr. 13 (Kirchstr. 13)

Gebäude bis 1911

In der alten Schule wurde bis 1911 unterrichtet.

Stadtarchiv Haltern, Chronik der Landbürgermeisterei (1840), S. 213:
"Das Schulgebäude ist 23 Fuß lang, 19 Fuß breit und 11 1/2 Fuß hoch. Es ist noch in jüngerer Zeit gebaut und im Jahre 1839 durchgängig repariert."
(1 Fuß = 31,50 cm). Ein Schulraum für alle Jahrgänge der Jungen und Mädchen, neben dem Eingang das erhöhte Pult und hinten an der Wand der gewaltige Kanonenofen.
Als die Schule ausgedient hatte, mauerte man ihre Fenster zu, brach eine Türöffnung in eine Mauer und nutzte das Gebäude als Spritzenhaus.

Quelle: Hullern - ein Dorf zwischen Lippe und Stever, 1994, S. 191 und S. 196.

 

Der Schulneubau von 1911

Schulneubau von 1911

Schule ab 1958

Schuleinweihung am 11.12.1958
(Quelle: Schulchronik, S. 43)